Sterilisierfähige Beutel

Sterilisierfähige Beutel oder Retortpouches (engl.) stellen keine eigenständige Beutelform dar, sondern zeichnen sich durch die technische Eigenschaft besonders fester Siegelnähte aus. Hierzu tragen einerseits besondere Folienqualitäten bei, die in der Regel mit einem Siegelmedium aus PP (Polypropylen) ausgeführt sind, andererseits ein besonderer Siegel- und Kühlprozess auf der Beutelmaschine.

Diese Beutel können mit heißen Produkten befüllt sowie nach der Abfüllung bei einer Temperatur von bis zu 120 °C sterilisiert werden. Die heute gebräuchlichen Beutelformen sind Flachbeutel und vor allem Standbodenbeutel / Doypack  aufgrund ihres größeren Füllvolumens.

Anwendung finden sterilisierfähige Beutel in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens wie z. B. servierfertige Suppen, Nudelsaucen, Oliven oder auch Tiernahrung (nass).

Für die Herstellung und Befüllung der Bodenfaltbeutel und Standbodenbeutel / Doypack empfehlen wir, insbesondere wegen der Siegel- und Kühlprozesse, den Einsatz von horizontal arbeitenden Beutelmaschinen.

Sterilisierfähige Beutel